Liebe Eltern!

 

Jetzt geht der Notbetrieb an den Schulen also weiter, verbunden mit einem Schreiben des BMBWF an die Schulleitungen: „Die Eltern/Erziehungsberechtigten sind dazu aufgerufen, das Betreuungsangebot aber nur dann wahrzunehmen, wenn dies wirklich notwendig ist.“

Die Interpretation ist ganz klar und wird auch im Ministerium und in der Bildungsdirektion Nö geteilt: Was „wirklich“ notwendig ist, entscheiden die Familien! Keine Schulleitung darf die Eltern dazu auffordern, ihre Kinder zu Hause zu lassen, wenn die Eltern die Betreuung brauchen. Keiner darf seinen Job verlieren und kein Kind darf zurückgelassen werden. Wenn Ihr Kind zu Hause nicht lernen kann oder schulische Betreuung braucht, dann schicken Sie es bitte in die Schule. Uns liegen mehrere Schreiben von DirektorInnen vor, die diesen
Grundsatz zu missachten versuchen, das ist aber „von oben“ nicht gedeckt. Wenn Sie und Ihr Kind davon betroffen sind, bitten wir Sie uns das unter Bekanntgabe der Schule oder der Region zu melden.

Was man vom BMBWF und von der Bildungsdirektion nicht verlangen kann, sind Vorhersagen zur Gesundheit unserer Gesellschaft. Wir fordern jedoch das Versprechen, dass alles getan wird, um den Bildungsweg unserer Kinder bestmöglich zu unterstützen.

Faire Noten auch in der Coronazeit!

  • Die Benotung muss fair bleiben – Kein Kind darf wegen Corona eine schlechtere Note bekommen und vielleicht sogar Nachteile in der weiteren Schullaufbahn haben.
  • Seit fast einem Jahr läuft der Unterricht anders als gewohnt. Die Notengebung muss an diesen Umstand angepasst werden.
  • Niemandem darf wegen Corona die weitere Schullaufbahn verbaut werden!

Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit der Schulleitung oder mit der Bildungsdirektion auf, oder wenden Sie sich an die Schulombudsstelle im BMBWF.

 

mit freundlichen Grüßen von Ihrem Landeselternverband (LEVNÖ)

Stefan Szirucsek Paul Haschka Christine Friedrich Stiglmayr