Ministerwechsel

Der NÖ Landeselternverband LEVNÖ würdigt ausdrücklich, dass Bundesminister Faßmann die Schulen im Herbst und Winter 2021 gegen so manchen Widerstand offen gehalten hat. Das war für die meisten Eltern ein wichtiger Schritt und deshalb bedauern wir seinen Rücktritt. Bundesminister Faßmann hat versucht, die Eltern stärker einzubinden als viele frühere Ministerinnen. Dieses Bemühen findet durch den LEVNÖ Anerkennung.

Von seinem Nachfolger als Bundesminister wünschen wir uns, dass wir Elternvertreter Informationen frühzeitig bekommen. Die Einbindung der Elternvertreter ist ein Mittel um Akzeptanz und Verständnis für Maßnahmen zu erhöhen.

Der NÖ Landeselternverband LEVNö wünscht Univ.-Prof. Dr. Faßmann alles Gute.