LEVNÖ News November 2020

 LEVNÖ News/ November 2020

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Wir wollen Sie nochmals dazu aufrufen die Petition für „ein-sitzplatz-pro-kind-in-schulbussen“ zu unterstützen.

 Für Verbesserungen im öffentlichen Verkehr – alle  können unterschreiben!

Gerade in Corona-Zeiten sind die überfüllten Schulbusse ein immer größeres Problem. Der Dachverband der Elternvereine hat dazu eine Online-Petition gestartet. Seit vielen Jahren zählen SchülerInnen in Schulbussen nicht als ganze Personen und werden bei der Planung daher nicht berücksichtigt (Kinder unter sechs Jahren zählen überhaupt nicht!). Warten wir nicht  bis was passiert – unterstützen Sie uns bitte!  (Danke an den Landeselternverband Kärnten, der die Initiative ausgearbeitet hat!)

Das Ziel ist eine Gesetzesänderung, dass SchülerInnen in Bussen als ganze Personen eingeplant werden müssen.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/ein-sitzplatz-pro-kind-in-schulbussen

 Bitte Unterschreiben Sie jetzt! - und teilen Sie den Link mit anderen Eltern und Interessierten. Wir bedanken uns bei allen herzlich für die Unterstützung!

 „Schau auf dich, schau auf mich. So schützen wir uns“ – bleiben Sie gesund und schützen Sie Ihr Umfeld!

 Für das gesamte Team im LEVNÖ Vorstand grüßen herzlich Ihre

DI Stefan Szirucsek
LEVNÖ Vorsitzende
Bereichssprecher Pflichtschulen

 

 

Mag. Paul Haschka
LEVNÖ Stv. Vorsitzender
Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr
LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat


Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen

 


 

Service Freiwillige - Für Vereine bleiben die Maßnahmen der Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung vom 3. November aufrecht - nunmehr allerdings (zumindest) bis 6. Dezember 2020.

Die neue Covid-19-Notmaßnahmenverordnung setzt grundsätzlich umfangreiche Maßnahmen, die zu einer Verringerung bzw. Vermeidung von sozialen Kontakten führen sollen, um in weiterer Folge die Infektionszahlen zu senken und damit auch den Bedarf an Krankenhaus- bzw. Intensivbetten. Die Inhalte sind aus den Medien hinlänglich bekannt.

Vereinsleben
Unaufschiebbare Zusammenkünfte von statutarisch notwendigen Organen juristischer Personen (also z.B. der Vereinsvorstand) sind von den Bestimmungen ausgenommen, sofern eine Abhaltung in digitaler Form nicht möglich ist.

Keine Änderung für Jahreshauptversammlungen
Weiterhin ausgenommen von der Covid-19-Notmaßnahmenverordnung sind Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz 1953. Gem. § 10 des Vereinsgesetzes gilt für Versammlungen, die von einem Verein abgehalten werden, das Versammlungsgesetz 1953. Die Jahreshauptversammlung kann also ohne Höchstgrenzen oder Obergrenzen für Besucher abgehalten werden.

Bei einer derartigen Veranstaltung ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.

Jedenfalls ist gut zu überlegen und abzuwägen, ob es klug ist, diese Versammlung jetzt durchzuführen. Entscheiden Sie sich besser für eine digitale Variante oder eine schriftliche Abstimmung. Wir beraten Sie dazu gerne!

Mehr zum Nachlesen im Rechtspanorama von "Die Presse" oder bei Höhne, In der Maur & Partner - Rechtsanwälte GmbH & Co KG im Blog

Im beiliegenden Bundesgesetzblatt haben wir die für Vereine wesentlichsten Passagen hervorgehoben.

„Schau auf dich, schau auf mich. So schützen wir uns“ – bleiben Sie gesund und schützen Sie Ihr Umfeld!

Downloads

COVID-19-Notmaßnahmenverordnung_–_COVID-19-NotMV.pdf (pdf, 201 KB)

Quelle: Service Freiwillige


 

Informationen  aus der Bildungsdirektion zum Corona-Virus

Aus aktuellem Anlass erhalten Sie unter anderem hier Informationen bei Fragen zu COVID-19:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Da Covid-19 (Coronavirus) als anzeigepflichtige Krankheit eingestuft wurde, gelten abgesehen von dieser Bekanntgabe weiterhin die Richtlinien für anzeigepflichtige Krankheiten.

 „Distance Learning MOOC“ - 8-Punkte-Plane für den digitalen Unterricht

Informationen zu Distance Learning MOOC

Flyer-Distance-Learning-MOOC

Informationsblatt-Distance-Learning-MOOC


 
AK Überblick: Beihilfen und Förderungen für SchülerInnen

Für Schulausbildungen gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Beihilfen und Förderungen des Landes Niederösterreich oder des Bundes. Die BildungsexpertInnen der AK Niederösterreich haben die Kriterien zur Beantragung von Beihilfen übersichtlich zusammengestellt. Beachten Sie bitte die jeweiligen Fristen für die Anträge bei den zuständigen Stellen!  Die ExpertInnen der AK-Bildungsberatung stehen gerne für individuelle Beratung zur Verfügung. Sie sind telefonisch (05 7171/29000) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) für Sie erreichbar! Alle Infos finden Sie hier.



AK Niederösterreich Schul-scan

Weiterführende Schulen in Niederösterreich ganz einfach vergleichen! Der neue AK Niederösterreich Schul-Scan zeigt, welche Schwerpunkte in den berufsbildenden höheren Schulen unterrichtet werden. Übersichtlich aufbereitet, regional zugeordnet und gegliedert nach 30 Fachrichtungen. Im direkten Vergleich der Stundentafeln wird rasch klar, welche Schule am besten zu den Interessen und Stärken Ihres Kindes passt. Online abrufbar unter: noe.arbeiterkammer.at/schulscan


 
Forschungsgruppe D.O.T. fördert soziales Wohlbefinden in der Schule

Soziale Verbundenheit ist wichtig für eine gesunde emotionale Entwicklung von Schüler*innen. Gute Integration in die Schulklasse federt Belastungen ab, mildert Stress und hebt den Selbstwert. Rund um die Zeit des Schulwechsels kann soziale Verbundenheit leicht verloren gehen, es ist Anstrengung nötig um sich in der neuen Klasse wieder gut sozial zu integrieren. Manchen Kindern fällt das leicht, andere werden zu Außenseitern oder sogar zur Zielscheibe von Mobbing.

Die Forschungsgruppe entwickelt Angebote für Schulen, die Kinder rund um die Zeit des Schulwechsels (bis zweite Klasse Sekundarschule) dabei unterstützen sollen, soziale Verbundenheit in der Klasse aufzubauen. Die Angebote umfassen digitale und analoge Komponenten zur Förderung sozialer Kompetenzen, die sowohl in der Gruppe als auch individuell angewendet werden können.

Alle Komponenten werden maßgeschneidert für die Bedürfnisse der Kinder sowie die Anwendungserfordernisse der Schulen entwickelt. Dies gelingt durch eine durchgängige Einbeziehung von Praktiker*innen und Schüler*innen in alle Projektschritte. In kreativen Workshops mit Schüler*innen wurden und werden Kinder regelmäßig aktiv in die Entwicklung der Angebote eingebunden. Nähere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie unter www.dot.lbg.ac.at

Die fertigen Angebote sollen 2021 einer möglichst großen Anzahl von Schulen angeboten und mit den Schulen getestet werden. Bei Interesse an Mitarbeit freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir suchen Schüler*innen zwischen 10 - 12 Jahren die unsere Forschung unterstützen und bei der Entwicklung eines digitalen Comics zur Mobbing-Prävention helfen. Mehr Informationen unter
https://www.youtube.com/watch?v=EkWJK6aO6R8


 

EU-Schulprogramm – Schulmilch auch in der Coronazeit

 

 

 

 

 

 

 Im Rahmen des EU-Schulprogrammes werden Milch und Milchprodukte in Bildungseinrichtungen finanziell unterstützt. Auch wenn der Schulbetrieb in Coronazeiten nicht immer regulär an der Schule abgehalten werden kann, die Schulmilchbauern sind bemüht immer Regelungen für die Lieferung von Schulmilchprodukten zu finden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen täglich drei Portionen Milch und fünf Portionen Obst und Gemüse zu konsumieren.  Die drei Portionen Milch werden als 250 ml Milch, eine Portion Joghurt und eine Scheibe Käse beschrieben.

Viele Kinder kommen ohne ein Frühstück zur Schule und trinken die Portion Schulmilch vielfach bereits vor der legendären 10 Uhr-Pause.

Der Europäischen Union ist es auch wichtig Maßnahmen, Veranstaltungen und Unterrichtsbehelfe zu unterstützen, welche beitragen den Kindern die Herkunft der Lebensmittel aufzuzeigen.

Unterrichtsbehelf

Eine kindgerechte Melkstation, an der die Kinder das Melken und die Herkunft der Milch erlernen können, wurde als Unterrichtsbehelf anerkannt und interessierten Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt. So können Kinder in Schulprojekten, bei der Nachmittagsbetreuung oder bei Schulfesten spielerisch das Melken erlernen und erfahren so vieles über die Herkunft der Milch.

Auch Verkostungen in der Klasse und Exkursionen auf dem Schulmilchbauernhof können organisiert werden. Ihr Schulmilchbauer kommt gerne in die Klasse und informiert über die Milch und die Schulmilcherzeugung.

Schulmilch-Elternbotschafter

Der Landesverband der Elternvereine unterstützt die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für eine gesunde Ernährung und organisiert auch Veranstaltungen für Eltern.

Interessierte Eltern können sich sofort beim Landesverband der Elternvereine melden.

Der aktuelle Schulmilch-Folder und die Schulmilch-Botschafterbroschüre können kostenlos angefordert werden (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Weitere Informationen: www.ama.at/Fachliche-Informationen/Schulprogramm.

 

Dipl. Päd. Ing. Josef Weber, Tel. +43 5 0259 23301, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Alle LEVNÖ Newsletter sind archiviert unter [index.php/aktuelle/newsletter]http://www.levnoe.at/index.php/aktuelle/newsletter

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?subject=Keine%20News" target="_blank">News Abbestellen hier

Redaktion: Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.levnoe.at ZVR-Zahl: 089384592