LEVNÖ News Jänner 2021

LEVNÖ-News Jänner 2021

Sehr geehrte Obfrau,

sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

Jetzt geht der Notbetrieb an den Schulen also weiter, verbunden mit einem Schreiben des BMBWF an die Schulleitungen: „Die Eltern/Erziehungsberechtigten sind dazu aufgerufen, dasBetreuungsangebot aber nur dann wahrzunehmen, wenn dies wirklich notwendig ist.“

 

Die Interpretation ist ganz klar und wird auch im Ministerium und in der Bildungsdirektion Nö geteilt: Was „wirklich“ notwendig ist, entscheiden die Familien! Keine Schulleitung darf die Eltern dazu auffordern, ihre Kinder zu Hause zu lassen, wenn die Eltern die Betreuung brauchen. Keiner darf seinen Job verlieren und kein Kind darf zurückgelassen werden. Wenn Ihr Kind zu Hause nicht lernen kann oder schulische Betreuung braucht, dann schicken Sie es bitte in die Schule. Uns liegen mehrere Schreiben von DirektorInnen vor, die diesen Grundsatz zu missachten versuchen, das ist aber „von oben“ nicht gedeckt. Wenn Sie und Ihr Kind davon betroffen sind, bitten wir Sie uns das unter Bekanntgabe der Schule zu melden. 

 

Was man vom BMBWF und von der Bildungsdirektion nicht verlangen kann, sind Vorhersagen zur Gesundheit unserer Gesellschaft. Wir fordern jedoch das Versprechen, dass alles getan wird, um den Bildungsweg unserer Kinder bestmöglich zu unterstützen. 

 

Faire Noten auch in der Coronazeit!

  • Die Benotung muss fair bleiben – Kein Kind darf wegen Corona eine schlechtere Note bekommen und vielleicht sogar Nachteile in der weiteren Schullaufbahn haben.
  • Seit fast einem Jahr läuft der Unterricht anders als gewohnt. Die Notengebung muss an diesen Umstand angepasst werden. 
  • Niemandem darf wegen Corona die weitere Schullaufbahn verbaut werden!

 

Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit der Schulleitung oder mit der Bildungsdirektion auf, oder wenden Sie sich  an die Schulombudsstelle im BMBWF.

 

 

Alles Gute für die wohlverdienten Semesterferien !

mit freundlichen Grüßen von Ihrem Landeselternverband (LEVNÖ)

 

DI Stefan Szirucsek
LEVNÖ Vorsitzende
Bereichssprecher Pflichtschulen

 

 

Mag. Paul Haschka
LEVNÖ Stv. Vorsitzender
Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr
LEVNÖ Stv. Vorsitzende

 

 

Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat 

 


Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen

 

  • Schulsozialarbeit – Unterstützung für Schüler_innen im Lockdown
  • Die Möglichkeit, die Jahreshauptversammlung virtuell bzw. schriftlich abzuhalten, wurde bis 31.12.2021 verlängert
  •  AK-tipps für die Bewerbung um einen FERIALJOB oder PRAKTIKUMSPLATZ
  • Symposion Dürnstein 2021
  • LEBENSMITTEL BILDUNG Was wir in unbeständigen Zeiten brauchen
  • Winterfreuden mit Sicherheitsnetz
  • EU - Schulmilch bitte einsetzen Norbert

Schulsozialarbeit – Unterstützung für Schüler_innen im Lockdown

Besonders Kinder und Jugendliche sind derzeit enormen zusätzlichen Herausforderungen ausgesetzt. Soziale Kontakte - gerade in diesem Alter so wichtig - können nicht oder nur eingeschränkt stattfinden. Die Heranwachsenden müssen auf Vieles verzichten und sind mit permanenten Änderungen ihres gewohnten Alltags konfrontiert. Das verstärkt Unsicherheit und Ängste. Schulsozialarbeiter_innen wissen aus Beratungsgesprächen: viele Schüler_innen fühlen sich überfordert, sind demotiviert und nicht wenige leiden unter einem erhöhten Konfliktpotential zu Hause. Schulsozialarbeiter_innen stehen den Schüler_innen normalerweise direkt in der Schule für alle Fragen und Schwierigkeiten zur Verfügung. Im Lockdown sind sie nur nach Absprache mit der Schulleitung in den Schulen vor Ort.  „Wir erreichen die Schüler_innen im Lockdown über die diversen „online Kanäle“, über Telefon und teilweise auch nach wie vor direkt an den Schulen. Es finden vermehrt Lehrer_innenberatungen in Bezug auf die Schüler_innen, statt, auch Eltern wenden sich an uns.“ sagt Margot Müller, Geschäftsführerin von Young x-point Schulsozialarbeit. 

Das entlastet enorm. 

In enger Zusammenarbeit mit den Schulleiter_innen werden auch Jugendliche angesprochen, die zu wenig geeignete Mittel haben, um am distance learning teilzunehmen bzw. aus anderen Gründen gefährdet sind, sich aus dem Schulsystem zu verabschieden, oder die mit ihren Problemen auf sich allein gestellt wären. 

Die Hilfestellung wird durch Kooperation mit bewährten Netzwerkpartner_innen wie der Kinder- und Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendanwaltschaft oder auch mit Ärzt_innen ergänzt. 

In Niederösterreich gibt es Schulsozialarbeit derzeit an rund 10% der Schulen, in allen Schultypen von Volksschulen über NMS oder LBS. Informationen über die Etablierung von Schulsozialarbeit an Ihrer Schule erhalten Sie bei den Trägervereinen von Schulsozialarbeit und bei der Kinder- und Jugendhilfe NÖ. 

  


Die Möglichkeit, die Jahreshauptversammlung virtuell bzw. schriftlich abzuhalten, wurde bis 31.12.2021 verlängert. 

Aufgrund der Bestimmungen gem. § 2 Abs. 3a Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz kann eine Versammlung, an der mehr als 50 Personen teilnahmeberechtigt sind, bis zum Jahresende 2021 verschoben werden. Um den Verein eine Eintragung im Zentralen Vereinsregister ermöglichen zu können, ist es erforderlich, dass eine Verschiebung der Abhaltung der Jahreshauptversammlung zwecks Wahl der organschaftlichen Vertreter schriftlich und statutengemäß unterfertigt der Bezirkshauptmannschaft mitgeteilt wird. Erst mit dieser Mitteilung, die einer „Wahlanzeige“ gleichzusetzen ist, wird die Funktionsdauer der organschaftlichen Vertreter im Zentralen Vereinsregister bis zum 31.12.2021 verlängert. Ohne dieser Mitteilung darf keine automatische Verlängerung durchgeführt werden. 

Bei Vereinen, in denen weniger als 50 Personen an der Versammlung teilnahmeberechtigt sind, sollte im Falle des Ablaufs der Funktionsperiode möglichst rasch eine Neuwahl der organschaftlichen Vertreter durchgeführt werden, andernfalls der Verein nach außen hin nicht handlungsfähig wäre. Die Abhaltung der Jahreshauptversammlung ist im Zusammenhang mit der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung möglich. 

Die Wirksamkeit des Gesellschaftsrechtlichen COVID-19-Gesetzes wurde mit Beschluss des Nationalrates bis 31.12.2021 verlängert! D.h. dass eine virtuelle bzw. schriftliche Abhaltung der Jahreshauptversammlung weiterhin zulässig ist. 


 

‍AK-tipps für die Bewerbung um einen FERIALJOB oder PRAKTIKUMSPLATZ 

 

Wer noch einen Ferialjob oder ein Praktikum sucht, sollte schnellstens seine Unterlagen verschicken. Die Firmen sind teilweise zwar noch zögerlich mit Zusagen, aber das Interesse an einen Job bei der Wunschfirma – oder mehreren – kann schon mal deponieren werden. 

Mit diesen vier Tipps für eine gelungene Bewerbung können Sie ihr Kind gut dabei unterstützen, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen! 

1. Perfekte Unterlagen 

Eine gute Bewerbungsmappe besteht aus einem Bewerbungsschreiben, einem aktuellen Lebenslauf mit sympathischem Foto und relevanten Dokumenten, wie Zeugnisse, Praktikumsbestätigungen, Sprach- oder Computerzertifikate. Knock-Out-Kriterien sind Grammatik- und Rechtschreibfehler! Zahlreiche gute Vorlagen gibt es online, die du herunterladen und verwenden kannst. 

2. Gut informiert sein 

Informationen über Firma und Job sammeln! Vieles davon findet sich auf der firmeneigenen Homepage oder den jeweiligen Sozialen Netzwerken. Dort stehen auch oft Stellenangebote und die genauen Anforderungen dazu. Interessant ist auch was die Firma macht, wer ChefIn bzw. Ansprechperson für die Bewerbung ist und worauf die Firma wert legt. 

3. Erster Eindruck entscheidet 

Ein gepflegtes Äußeres ist das A und O beim Bewerbungsgespräch. Die Kleidung soll zum Beruf und zur Stelle passen. Für die meisten Berufe sind Jeans, ein Hemd oder Polo-Shirt ausreichend. In manchen Branchen (z.B. Bank, Versicherung) muss das Outfit entsprechend angepasst werden. Das gilt auch beim Online-Bewerbungsgespräch. Auch vor dem Bildschirm wird dein Erscheinungsbild beurteilt. 

4. Bewerbungsgespräch: Vorbereitet sein 

Fragen wie „Warum bei unserer Firma? Wo liegen deine Stärken/Schwächen? Warum hast du dich für diesen Job entschieden“, kommen im Bewerbungsgespräch ganz sicher. Vorbereitete Antworten verhindern peinliches Herumstottern. Wichtig ist, sich die eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst zu machen und Beispiele dafür zu finden, damit der/ die GesprächspartnerIn sich ein „Bild“ von dir machen kann. 

Auf der Website der Arbeiterkammer unter www.aknoe.at/bewerbungfinden sich ausführliche Informationen über Bewerbungsunterlagen, Checklisten, Muster-Lebensläufe und Tipps zum Bewerbungsgespräch. 


 

SYMPOSION DÜRNSTEIN 2021

LEBENSMITTEL BILDUNG Was wir in unbeständigen Zeiten brauchen
Bildung hat Potenzial für gutes Leben und Überleben in Krisenzeiten. Wissen allein reicht nicht - nicht für gutes Zusammenleben, nicht für Innovationen oder gutes Krisenmanagement.
In Zeiten der Unbeständigkeit und krisenhaften Veränderung brauchen wir dringend neue Bildungsperspektiven.

Das Symposion Dürnstein feiert sein 10-jähriges Jubiläum und diskutiert vom 4. bis 6. März 2021 in der Dominikanerkirche in Krems das Thema Bildung aus unterschiedlichen Perspektiven unter anderem mit Michael Köhlmeier, Timothy Snyder, Birgitta Fuchs, Gabriele Klein.

 

Die Veranstaltung findet aus gegebenen Anlass kostenlos online statt. Wir werden live von der Dominikanerkirche senden und Möglichkeiten für einen online Austausch zwischen allen Teilnehmer*innen bieten. Der Link zur Veranstaltung steht eine Woche vor dem Start des Symposion Dürnstein 2021 auf unserer Website www.symposionduernstein.at zur Verfügung.


Kuratorin: Ursula Baatz
Veranstalter: NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB)

 

Kontakt

Bettina PILSEL
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+43 2742 275 70-42

 


Winterfreuden mit Sicherheitsnetz

 Schisport ist in dieser herausfordernden Zeit möglich - ein Lichtblick für alle Wintersportbegeisterten. Damit Sie und Ihr Kind diese Winterfreuden unbeschwert genießen können, braucht es ein Sicherheitsnetz, denn ein Unfall ist schnell passiert.

 So schützen Sie Ihr Kind

 Eine gute Ausrüstung, ein durchdachter Trainingsplan, die vernünftige Einschätzung des eigenen Könnens helfen, die   Unfallgefahr zu reduzieren.   Zu 100 % können Unfälle jedoch   nicht vermieden werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich über eine Unfallversicherung für Ihr Kind zu   informieren.   Denn diese hilft, finanzielle Folgen von Unfällen abzufedern. Es wäre schade, wenn Sie z.B. mit einer Hubschrauberrechnung von   ein paar Tausend Euro konfrontiert sind und danach   erst erfahren, dass man sich mit ein paar Euro pro Jahr dagegen hätte absichern können. Viel   schlimmer noch, wenn eine dauerhafte Beeinträchtigung zurückbleibt und erst dann klar wird, dass es dafür keine oder nur eine völlig unzureichende staatliche Unterstützung gibt.

 Bei Freizeitunfällen keine Leistung aus der gesetzlichen Unfallversicherung

Was hier zählt, ist eine private Vorsorge. Ein Beispiel für eine Schüler-Unfallversicherung mit einem guten Preis-Leitungsverhältnis bietet unser Kooperationspartner, die Niederösterreichische Versicherung AG an. Dieses Produkt umfasst einen soliden Basisschutz und sichert Kinder für ein ganzes Jahr (inklusive Ferien und Freizeit) um nur € 7,90 ab.

Klicken Sie auf folgenden Link und informieren Sie sich über dieses Angebot. 

 


 

 

In Zeiten des Distance learnings

haben die Schülerinnen und Schüler leider nur beschränkt die Möglichkeit die geförderten Schulmilchprodukte im Rahmen des EU-Schulprogrammes zu konsumieren. Aber natürlich tut in den Pausen zwischen dem Lernen zuhause auch ein Glas Milch oder ein Joghurt mit frischem Obst gut und bringt wieder Energie für die nächsten Schulaufgaben.  

 

Hier ein Rezept für den kinderleichten Milchshake „Adam und Eva“:  

Zutaten: 1/2 l Buttermilch,1/4 l Apfelsaft, 2 EL Staubzucker, etwas Zitronensaft. 

Zubereitung: Zuerst Apfelsaft und Zucker mixen. Danach Buttermilch und etwas Zitronensaft dazugeben und gut mixen. Masse in Milchglas gießen und genießen. Der Milchshake kann nach Belieben mit Schlagobers und Zimt dekoriert werden.  

 

Was aber machen die Schulmilchbauern, wenn sie keine Schulmilch erzeugen und ausliefern können? Die Schulmilch kommt in Österreich von zugelassenen Schulmilchbauern. Diese halten am eigenen Hof Milchkühe für die Milchproduktion. Üblicherweise verarbeiten sie dann einen Teil ihrer Milch in der hofeigenen Molkerei zu Schulmilchprodukten und beliefern dann die Schulen und Kindergärten in ihrer Region. Derzeit werden die Kühe natürlich weiterhin gefüttert, gemolken und rund um gut am Bauernhof versorgt. Ein Teil der Milch wird auch weiterhin zu Frischmilch, Joghurt, Frischkäse oder Butter veredelt und ab-Hof vermarktet.  Der größte Teil der erzeugten Milch wird an eine Milchgenossenschaft abgeliefert. Die Molkerei macht dann daraus vielfältige Milchprodukte, die man im Supermarkt erwerben kann.  

 

Die Schulmilchbauern sind aber bemüht flexibel auf den Bedarf in den Schulen und Kindergärten je nach Anwesenheit der Schüler zu reagieren. Bitte vereinbaren Sie mit ihrem Lieferanten eine individuelle Lösung.  

 

 

Sie möchten mehr Informationen? Unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! können Sie kostenlos

 den Schulmilchfolder oder die Schulmilch-Botschafterbroschüre bestellen.  Weitere Informationen: www.ama.at/Fachliche-Informationen/Schulprogramm


. DI Romana Schneider, MSc, BEd, Tel. +43 5 0259 23303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

 


 Alle LEVNÖ Newsletter sind archiviert unter [index.php/aktuelle/newsletter]ht tp://www.levnoe.at/index.php/aktuelle/newsletter

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?subject=Keine%20News" target="_blank" rel="noopener">News Abbestellen hier

Redaktion: Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.levnoe.at ZVR-Zahl: 089384592