LEVNÖ News Februar 2021

Sehr geehrte Obfrau,
sehr geehrter Obmann, liebe Eltern!

 

Mit der Sommerschule ist 2020 eine erfolgreiche Initiative zum Wohle jener Kinder gelungen, die durch die Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie mit Lernrückständen zu kämpfen haben. Rund 22.500 Schüler/innen haben die Sommerschule bundesweit an 549 Standorten im August und September 2020 besucht. Diesen Erfolg verdanken wir vor allem Ihnen! Wir bitten Sie daher auch dieses Schuljahr, die Anmeldung zur Sommerschule 2021 betroffenen Schüler/inne/n aktiv zu empfehlen, um drohenden Bildungsnachteilen entgegenzuwirken und eine gute Vorbereitung auf den Unterricht im kommenden Schuljahr zu ermöglichen. Die Hauptanmeldefrist läuft bis zum 12. März 2021.

 

Wir wollen sie nochmals dazu aufrufen an der folgenden Umfrage teilzunehmen:
Gemeinsam mit der Uni Linz (Johannes Kepler Universität) möchte der Landeselternverband Nö die Eltern zu den Belastungen im Lockdown von November bis Jänner befragen und zur Benotung im Halbjahreszeugnis. Bitte machen Sie mit und tragen Sie dazu bei, die Leistungen der Eltern sichtbar zu machen. Alle Eltern von Schulkindern oder Jugendlichen bis 19 können mitmachen, auch Eltern von Berufsschüler/innen. Bitte leiten Sie den Link auch an andere Eltern weiter!

 

Link zur Elternumfrage: https://ww3.unipark.de/uc/Bildung_Corona_JKU/

 

Am 24. Februar fand der erste Online Elternabend mit Bildungsdirektor Johann Heurasund Hofrätin Doris Wagner, Leiterin des pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion statt. Zahlreiche ElternvertreterInnen nahmen an dieser sehr informativen Veranstaltung teil. Wir freuen uns über das große Interesse und bieten bei entsprechender Nachfrage gerne weitere Online-Elternabende (z.B. auch mit den Außenstellen der Bildungsdirektionen) an. Melden Sie Ihren Bedarf in unserem Büro in der Bildungsdirektion für NÖ: 02742 280-5501, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schau auf dich, schau auf mich. So schützen wir uns“ – bleiben Sie gesund und schützen Sie Ihr Umfeld!

 

Für das gesamte Team im LEVNÖ Vorstand grüßen herzlich 

 

DI Stefan Szirucsek 
LEVNÖ Vorsitzende 
Bereichssprecher Pflichtschulen 

  

  

Mag. Paul Haschka 
LEVNÖ Stv. Vorsitzender 
Bereichssprecher mittlere und höhere Schulen 

Dr. Christine Friedrich-Stiglmayr 
LEVNÖ Stv. Vorsitzende 

  

 

Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck, LEVNÖ Sekretariat

 

 

 


 

Hier ausgewählte Informationen und Angebote, die unser Büro erreichen:

 

 

 


 

Sommerschule 2021 

 

Anmeldung zur Sommerschule 2021 nur noch bis 12. März 

Die Sommerschule ist ein zweiwöchiges Programm zur individuellen und gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern und zur Festigung der Unterrichtssprache Deutsch, um drohenden Bildungsnachteilen aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen während der Schulschließungen in Folge der COVID-19-Pandemie entgegenzuwirken und eine gute Vorbereitung auf den Unterricht im kommenden Schuljahr zu ermöglichen.    

Primär richtet sich die Sommerschule daher an: 

  • außerordentliche Schülerinnen und Schüler mit mangelnden Deutschkenntnissen 

  • Schülerinnen und Schüler der Volksschule, die Aufholbedarfe in den Unterrichtsgegenständen Deutsch, Mathematik und Sachunterricht haben 

  • Schülerinnen und Schüler der Mittelschule und AHS-Unterstufe, die Aufholbedarfe in den Unterrichtsgegenständen Deutsch und Mathematik haben. 

Ausschlaggebend für den Besuch der Sommerschule ist jedenfalls die Empfehlung der der zuständigen Lehrkraft beziehungsweise der Schulleitung. 

Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler bevorzugt von Lehramtsstudierenden und Pädagoginnen und Pädagogen in Gruppen von acht bis maximal 15 Schülerinnen und Schülern. Der Unterricht zielt auf die Stärkung des Sprachbewusstseins in der Unterrichtssprache Deutsch im Bereich des Lesens, Schreibens, Hörenverstehens und Sprechens, sowie auf den Erwerb von mathematischen Grundkompetenzen. Die Teilnahme an der Sommerschule ist für alle Beteiligten freiwillig – für Schülerinnen und Schüler nach der erfolgten Anmeldung allerdings für den gesamten Zeitraum verpflichtend. Die Teilnahme an der Sommerschule fließt in die Mitarbeitsnote der Schülerin beziehungsweise des Schülers in den Unterrichtsfächern Deutsch und Mathematik im nächsten Schuljahr mit ein. 

Wann und wo findet die Sommerschule statt? 

Die Sommerschule findet vom 23. August bis 3. September 2021 (Burgenland, Niederösterreich und Wien) beziehungsweise 30. August bis 10. September 2021 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) montags bis freitags, jeweils von 8:00 bis 12:00 Uhr, an ausgewählten Schulstandorten statt. Aktuell erfolgt die Auswahl geeigneter Standorte. Schülerinnen und Schüler können sich ab Mitte Jänner bis 12. März 2021 zur Teilnahme anmelden. Basierend auf diesen Anmeldungen werden Gruppen an Standorten gebildet. 

Quelle und weitere Informationen: 
https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/zrp/sommerschule.html 

 



Ausbau des schulpsychologischen Beratungsangebots 

 

Um Schülerinnen und Schülern während der belastenden Zeit der Kontaktbeschränkungen und des Distance-Learnings niederschwellig Unterstützung zu bieten, wurde das Angebot der schulpsychologischen Beratung ausgebaut: Die zentrale Hotline unter 0800 211 320 unterstützt Ratsuchende und leitet sie ggf. auch an regionale Beratungsstellen weiter. Die Hotline ist kostenlos vorerst von Mo-Fr von 9.00-21.00 Uhr und an Samstagen von 9.00 -17.00 Uhr erreichbar. Bitte kommunizieren Sie dieses Angebot Ihren Schülerinnen und Schülern! 

mehr dazu 

 



 

Bildungsplattform edutube.at 

 

Distance-Learning oder Unterricht an der Schule? Edutube bietet allen Pädagoginnen und Pädagogen in Österreich qualitativ hochwertige und bildungsrelevante Unterrichtsfilme. Edutube ist kostenlos und kann auch von Schülerinnen und Schülern – via Passwort – genützt werden. 

mehr dazu 

 


 

 
Standardisierte schriftliche Reifeprüfung / Reife- und Diplomprüfung 

 

Zur Vorbereitung auf die SR(D)P in Mathematik (AHS) bzw. in Angewandter Mathematik (BHS) steht ein erweitertes Lernangebot bereit. 

mehr dazu 

 


 

 
Anmeldungen für FH-Aufnahmeverfahren sind bereits möglich

 

Maturantinnen und Maturanten sowie andere Studieninteressierte, die im Herbst an einer Fachhochschule zu studieren beginnen wollen, können sich jetzt schon für das Aufnahmeverfahren anmelden. Die Fristen für die Bewerbung um einen Studienplatz für das kommende Studienjahr 2021/22 sind nicht einheitlich, sondern werden individuell von der jeweiligen Fachhochschule oder auch von einzelnen Studiengängen festgelegt. Insbesondere für Ausbildungen im Bereich der Gesundheitsberufe enden die Anmeldefristen vielfach bereits Ende März. Die genauen Termine und Fristen werden auf den Webseiten der einzelnen Fachhochschulen publiziert. 

mehr dazu 

 


 

 
Neue Funktionen auf dem Portal Digitale Schule (PoDS)

 

Ab Ende Februar 2021 erwarten Sie auf dem PoDS zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, wie die Anbindung von PoDS an Eduflow und Edupay sowie eine Erweiterung der Registrierungsfunktionen. Ab Mitte März werden alle PoDS-Schuladministrator/inn/en zudem die Möglichkeit haben, mit einem Content Management System (CMS) selbstständig Inhalte, wie z. B. schulspezifische Neuigkeiten, im PoDS einzupflegen. Zusätzlich steht allen PoDS-Ansprechpartner/inne/n und Schuladministrator/inn/en ab Mitte März das PoDS-Handbuch auf der Hilfeseite des Portals zur Verfügung, welches als Unterstützung bei technischen Schwierigkeiten dient und Tipps und Anregungen rund um die Administration bereithält. 

mehr dazu 

 


 

 
Muttersprachlicher Unterricht – Kompetenzprofil für Pädagog/inn/en „MUKompP

 

Mit dem MUKompP wird vom BMBWF seit Dezember 2020 ein Kompetenzprofil für Lehrerinnen und Lehrer im muttersprachlichen Unterricht zur Verfügung gestellt. Konkret bietet es Muttersprachen-Lehrer/inne/n Unterstützung bei der Auswahl von Weiterqualifizierungsmaßnahmen und ist eine Grundlage für die Weiterentwicklung von pädagogischen Angeboten im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung an den Pädagogischen Hochschulen. Es knüpft an das Gesamtkonzept der Sprachlichen Bildung an. 

mehr dazu 

 


 

 
Rechtliches 

 

Informationen betreffend die semestrierte Oberstufe 

Mit BGBl. I Nr. 19/2021 sind die rechtlichen Rahmenbedingungen der NOST auf Basis der Evaluationsergebnisse adaptiert worden. Mit der neuen gesetzlichen Grundlage wurde die NOST inhaltlich zur „semestrierten Oberstufe“ weiterentwickelt. Gleichzeitig sind Bestimmungen für den Fall eines Systemwechsels zwischen der semestrierten Oberstufe und der ganzjährigen Oberstufe (= Jahrgangsmodell) festgelegt worden. 

mehr dazu 

 


 

 
Informationen an Eltern/Erziehungsberechtigte betreffend Ausbildungspflicht bis 18

 

Die Schulleitungen werden ersucht, den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten die Informationen zur Ausbildungspflicht bis 18 im Rahmen von Elternsprechtagen (auch Online) oder Informationsaussendungen per Mail weiterzugeben. Einen diesbezüglichen Brief für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte finden Sie auf unserer Website. 

mehr dazu 

 


 

 

Initiativen und Projekte 

 

Anmelden und mitmachen! 

Das BMBWF bietet gemeinsam mit Partnerorganisationen auch diesmal zahlreiche Projekte und Initiativen für Schülerinnen und Schüler als spannende Ergänzung im Unterricht an. Ein kleiner Auszug: Kostenlose Lernhilfe für Schüler/innen mit Lernrückständen, die Aktion "Österreichs Jugend lernt ihre Bundeshauptstadt kennen", Angebote von _erinnern.at_ im Zuge der nationalen Strategie gegen Antisemitismus sowie die Möglichkeit, das Parlament virtuell zu besuchen. 

mehr dazu 

 


 

 
Wettbewerbe

 

Einreichen und gewinnen! 

Mit Blick auf das kommende Jahr möchten wir Ihnen diesmal eine breite Auswahl an Wettbewerben präsentieren – mitmachen lohnt sich! Angefangen vom Staatspreis Innovative Schulen über den IV Teacher’s Award 2021 bis hin zum internationalen media literacy award ist für alle Schüler/innen und Pädagog/inn/en etwas dabei. Es gibt wie immer tolle Preise zu gewinnen! 

mehr dazu 


 

 
Veranstaltungen 

 

Jetzt teilnehmen! 

Wir möchten Ihnen diesmal drei Online-Veranstaltungen ans Herz legen: Die BeSt³ 2021, die dieses Jahr erstmals virtuell stattfindet und Schülerinnen und Schüler an vier Tagen über die Themen Beruf, Studium und Weiterbildung informiert, die Verleihung des Wissenschaftsbuches des Jahres sowie die COOL-Biennale. 

mehr dazu 

 


 

 

Fort- und Weiterbildung 

 

Aktuelle Angebote 

Webinare, Seminare, Fachtagungen, Konferenzen: Auf unserer Website finden Sie eine aktuelle Übersicht von Angeboten im Bereich Fort- und Weiterbildungen. Besonders hinweisen möchten wir Sie auf eine Ringvorlesung zum Thema „Schulentwicklung“, die dieses Sommersemester an fünf Pädagogischen Hochschulen stattfindet. 

mehr dazu 

 


 

 
Publikationen 

 

ÖIF-Broschüre „Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“ 

Mit der neuen Informationsbroschüre "Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" unterstützt der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) mit Handlungsempfehlungen und Ansprechstellen Multiplikator/inn/en aus dem Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, die in ihrer täglichen Arbeit mit der Thematik konfrontiert sind. Im Mittelpunkt stehen Handlungsempfehlungen im Umgang mit Betroffenen, Präventionsmaßnahmen sowie die Sensibilisierung für das Thema. Die Broschüre wurde in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK) und dem Institut für Frauen- und Männergesundheit FEM Süd erarbeitet und dient als Informationsquelle und Impulsgeber für Prävention im Kampf gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. 

mehr dazu 

 


 

 
Extremismus und Terror 

 

Die Handreichung für Pädagog/inn/en zum Umgang mit Extremismus und Terror wurde von Sapere Aude mit finanzieller Unterstützung des BMBWF erstellt. Der Toolkit bietet Hintergrundwissen zum Themenfeld und Möglichkeiten der Extremismusprävention durch Politische Bildung – geeignet auch für Distance-Learning. 

mehr dazu 


 

 

polis aktuell 2021/01 – Die Gemeinde als politische Akteurin 

 

Die Gemeinde ist jene politische Akteurin, die am nächsten an der Lebenswelt der Schüler/innen andockt. Das polis aktuell 2021/01 erläutert Aufgaben, Organe sowie Finanzierung von Gemeinden und zeigt partizipative Ansätze einer lebensweltlich orientierten politischen Bildung am Beispiel kommunaler Beteiligungsmöglichkeiten. Der Praxisteil widmet sich dem Service-Learning und lädt dazu ein, die Gemeinde als Lernort zu entdecken. 

mehr dazu 

 


 

 
ABC der berufsbildenden Schulen 2021 

 

Die 49. Auflage der Publikation „ABC der berufsbildenden Schulen“ ist als Onlinekatalog erschienen. 

mehr dazu 

 


 

 

Folder „Wie kann ich mich gegen ‚Hass im Netz‘ wehren?“ 

 

Das Bundesministerium für Justiz bietet mit dem neuen Informationsfolder konkrete Handlungsanleitungen, wie man gegen "Hass im Netz" vorgehen kann. Der Folder kann über den Publikationenshop des BMBWF heruntergeladen bzw. in gedruckter Form bestellt werden. 

mehr dazu 

 


 

Plakat „Wie kann ich mich gegen ‚Hass im Netz‘ wehren?“ 

 

Als unterstützende Unterlage zum Folder, bietet das Bundesministerium für Justiz mit dem Plakat „Hass im Netz“ Tipps auf einen Blick. Das Plakat kann über den Publikationenshop des BMBWF heruntergeladen bzw. in gedruckter Form bestellt werden. 

mehr dazu 

 


 

 
Generation Lockdown: Wie können wir unsere Jugendlichen unterstützen? 

 

Onlineveranstaltung am 3. März 2021, 18 Uhr 

 Ängste, Ungewissheit und Einsamkeit für viele Menschen sind das alltägliche Belastungen in Zeiten von Pandemie und Lockdowns – auch bzw. vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen. Das bleibt nicht ohne Folgen. Immer mehr Kinder- und Jugendpsychiater warnen vor den negativen Folgen für das psychische Wohlbefinden. Auch wir merken es im Rahmen unserer Arbeit, die Beratungen sind enorm gestiegen und auch intensiver geworden.   

Univ.-Prof. Dr. Paul Plener, MHBA 
Leiter Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie 

 Wird im Rahmen eines Elterntalks zu diesem Thema einen Input geben und danach gibt es Zeit für Fragen, Diskussion etc. 

 Inhalt 

- Wer kommt in die Kinder- und Jugendpsychiatrie und warum? 
- Auswirkungen der Pandemie, Bewegungsmangel, Entgleisen des Tag/Nachtrhytmus, Fehlen der Tagesstruktur, Zunahme der Bildschirmzeit… 
- Was können wir als Eltern / LehrerInnen / Schulen / sonstige Bezugsperson tun? Wie verhalte ich mich richtig wenn ich vermute, dass es meinem Kind nicht gut geht? 
- Welchen Einfluss haben Soziale Medien auf unsere Jugendlichen? 
- Gehen die Jugendlichen tatsächlich sorgloser mit der Pandemie um? 
- Bleiben tatsächlich nur die „sozial benachteiligten Jugendlichen“ auf der Strecke?   

Nähere Infos finden Sie auf unserer Homepage: 

https://www.roemerland-carnuntum.at/Generation_Corona_Wie_koennen_wir_unseren_Jugendlichen_helfen_  

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - nach der Anmeldung wird der Zoom Link ausgeschickt. 


 

  
WU4Juniors Schul-Challenge 

 

Mit WU4Juniors werden Schülerinnen und Schüler nicht nur fit in Wirtschaftsthemen, sondern können im Rahmen der WU4Juniors Schul-Challenge auch tolle Preise gewinnen! Wie? Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 können zwischen dem 1. bis 30. März die kostenlosen Online-Module der Wirtschaftsuniversität Wien bearbeiten, Badges sammeln und diese zwischen dem 24. März bis 12. April auf der Challenge-Seite einreichen. Für die Klassen mit den meisten Badges gibt es Büchergutscheine, Workshops und als Hauptgewinn lockt ein Erlebnis-Gutschein im Wert von 2.000 €. 

Mit den Badges zur Summerschool 

Für interessierte Schülerinnen und Schüler bietet WU4Juniors noch eine weitere Möglichkeit: 16 bis 19-Jährige können sich bereits ab drei Badges für die WU4Juniors Summerschool bewerben. In der Woche vom 12. bis 16. Juli 2021 lernen die Teilnehmenden die WU und die vielfältige Welt der Wirtschaft kennen. Die Teilnahme wird mit einem Zertifikat abgeschlossen und lässt sich außerdem für ein späteres WU Studium anrechnen. Eine Bewerbung ist noch bis zum 31. März möglich! 

 Die Challenge wird im Rahmen von WU4Juniors angeboten – dem kostenlosen Lernangebot der Wirtschaftsuniversität Wien zur Förderung der Financial, Economic und Legal Literacy von Jugendlichen. 

 Kontakt 
Ansprechpartnerin ist Laura Bauer. Sie können Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +43-1-313 36-6146 erreichen. 

Alle Details und weitere Informationen zum Angebot finden Sie unter www.wu.ac.at/wu4juniors. 


 


Fachstelle Nö mit Online Elternabenden

 

Auch im neuen Jahr macht die Fachstelle Nö mit kostenlosen Online-Elternabenden weiter. Der Jänner-Termin zum Thema „Cannabis“ hat bereits sehr erfolgreich stattgefunden. Weiter geht es nun mit folgenden Themen:

  • Social GamBling – Verstecktes Glücksspiel in Computer- und Handyspielen“
    Donnerstag, 18.03.2021 um 18:30 -19:30 Uhr mit DSA Michael Guzei

  • Fruchtbarkeit – ein nicht zu vernachlässigendes Thema in der sexuellen Bildung“
    Dienstag, 27.04.2021 um 18:30 – 19:30 Uhr mit Sabine Fallmann-Hauser 

Wir freuen uns, wenn Sie/Du das Angebot an Interessierte weiterleiten/weiterleitest oder bei ihren/euren Veranstaltungshinweisen nennen/nennt! 

Weitere Infos dazu sind im Anhang zu finden oder auf unserer Homepage www.fachstelle.at
Eine einfache Anmeldung ist möglich unter https://www.fachstelle.at/oea2021/


 


Zukunft | Arbeit | Leben

 

Die „Virtuelle Messe“ Zukunft | Arbeit | Leben der AK Niederösterreich bietet als Schulveranstaltung 13- bis 15-Jährigen Hilfe beim Start ins Berufsleben und bei der Wahl der richtigen Ausbildung. Für angemeldete Schulklassen findet die Messe Dienstag, 06. April 2021 - Freitag, 09. April 2021 statt. Die Messe bietet Einblicke in die Berufswelt durch VertreterInnen niederösterreichischer Unternehmen und Infos über Weiterbildungsmöglichkeiten direkt von den vertretenen Gastschulen. 

Der Öffentlichkeitstag am Samstag, dem 10. April 2020, richtet sich speziell auch an die Eltern. Die ExpertInnen der AK Niederösterreich geben an diesem Tag online praktische Tipps zu folgenden Themenschwerpunkten: 

  • Bewerbungsunterlagen - Tipps der AK Niederösterreich (60 min.) 

Was muss alles in die Bewerbungsunterlagen, Aufbau und Formulierungen, Tipps und Tricks, was schreibe ich über mich (Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, etc.) 

09:00-10:00 Uhr, via Zoom 

  • Bewerbung online - Tipps der AK Niederösterreich (60 min.) 

Stellensuche online, Recherche zu Firma/ Berufsbild, Online-Formulare, Kontakt per Mail 

11:00-12:00, via Zoom 

  • Bewerbungsgespräch - Tipps der AK Niederösterreich (60 min.) 

Die wichtigsten Fragen im Bewerbungsgespräch, Vorbereitung, Online-Bewerbungsgespräch 

13:00-14:00, via Zoom 

Für die Bewerbungstrainings am Elterntag ist eine Voranmeldung notwendig. Nach der Bearbeitung bekommen Sie den Zoom-Link zugesendet. ZAL Info-Hotline:  05/7171 – 22800 

 


 

  

EU-Schulprogramm für Milch, Obst und Gemüse 

 Was ist das EU-Schulprogramm? 

Die EU möchte Kinder in der Phase, in der ihre Essensgewohnheiten geprägt werden, für gesunde Ernährung sensibilisieren. Deshalb wird die Bereitstellung von Milch, Milchprodukten, 

Obst und Gemüse europaweit gefördert! 

Zudem soll das Wissen der Kinder über Lebensmittel und landwirtschaftliche Produktion verbessert werden. Deshalb werden Begleitmaßnahmen, wie Exkursionen, Verkostungen oder Unterrichtsmaterialien gefördert. 

3 x Milchprodukte und 5 x Obst und Gemüse 

Das Ernährungsverhalten der Kinder und Jugendlichen ist nicht ideal (Ernährungsbericht 2012). Auch Erwachsene essen zu viele hoch verarbeitete Lebensmittel, das geht zu Lasten von Vollkorn und Milchprodukten sowie Obst und Gemüse. Die Konsumempfehlung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 3 x Milchprodukte und 5 x Obst und Gemüse wird bei kaum einer Altersgruppe erreicht (Ernährungsbericht 2017). 

Schulmilch direkt vom Bauern 

Der Hauptfaktor für die Entwicklung eines gesunden Ernährungsverhaltens ist aber die tägliche Verfügbarkeit. Deshalb ist die Teilnahme am EU-Schulprogramm eine sinnvolle Maßnahme. Für geförderte Schulmilch gibt es klare Vorgaben. In Österreich wird Schulmilch direkt von zugelassen Schulmilchbauern an die Bildungseinrichtungen geliefert. 

Wie kommen Sie zu den Produkten? 

Ganz einfach: Die Schule bestellt in Absprache mit den Eltern die Produkte 

•  bei Schulmilchbauern beziehungsweise 

bei regionalen Obst- und Gemüselieferanten, die bei der AMA als Beihilfeempfänger registriert sind. 

Grundsätzlich hat jede Schule und jeder Kindergarten die Möglichkeit am EU-Schulprogramm teilzunehmen. 

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre „Gesunde Ernährung macht Schule“ oder unter www.ama.at/Fachliche-Informationen/Schulprogramm. 

Quelle: Broschüre Gesunde Ernährung macht Schule. https://www.ama.at/getattachment/Fachliche-Informationen/Schulprogramm/Information-fuer-Bildungseinrichtungen/AMA-Marketing_Broschuere_Gesunde_Ernahrung_macht_Schule.pdf?lang=de-AT 

DI Romana Schneider, MSc, BEd, Tel. +43 5 0259 23303, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


 

 

 

5Sport tut gut!

Spiel, Sport, Bewegung, so richtig austoben – das tut gut! Mit steigenden Temperaturen drängen alle ins Freie. 

Was noch steigt ist allerdings die Unfallgefahr. Laut einer Statistik des KfV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) gehören bei den Sommersportarten Fußball, Mannschafts-Ballspiele, Radfahren, Mountainbiken, Wandern und Klettern zu den Spitzenreitern des Unfallgeschehens. 

Die Top-5 Sportunfälle in Österreich 

 

Sportart 

Anzahl der Unfälle 

Fußball 

45.300 

Alpiner Skilauf 

25.600 

Mannschaftsportarten mit Ball 

21.800 

Radfahren, Mountainbiken 

19.500 

Wandern, Klettern, Abenteuer 

13.400 

 

Bei Freizeitunfällen keine Leistung aus der gesetzlichen Unfallversicherung 

Wird man bei einem Freizeitunfall vom Hubschrauber geborgen, muss man die Rechnung über ein paar tausend Euro privat zahlen. Noch schlimmer ist es, wenn eine dauerhafte Beeinträchtigung zurückbleibt. 

Was hier zählt, ist eine private Vorsorge. Ein Beispiel für eine Schüler-Unfallversicherung mit einem guten Preis-Leitungsverhältnis bietet unser Kooperationspartner, die Niederösterreichische Versicherung AG an. Dieses Produkt umfasst einen soliden Basisschutz und sichert Kinder für ein ganzes Jahr (inklusive Ferien und Freizeit) um nur € 7,90 ab. 

Klicken Sie auf folgenden Link und informieren Sie sich über dieses Angebot. 

https://www.schuelerversicherung.at/ 

Mit ein paar Klicks zum Abschluss 

Das Produkt kann einfach und bequem über die NV-Homepage abgeschlossen werden. 

https://www.schuelerversicherung.at/versichern 

 Hinweis: Zweck dieses Beitrages ist eine vereinfachte und gekürzte Marketinginformation. Der genaue Deckungsumfang ist ausschließlich in den Versicherungsbedingungen und in der Polizze dokumentiert. Das Produktinformationsblatt zu diesem Versicherungsprodukt finden Sie unter www.nv.at/Service/Downloads-zu-Produkten. 


 

 Alle LEVNÖ Newsletter sind archiviert unter http://www.levnoe.at/index.php/aktuelle/newsletter 

Mitteilungen ohne Gewähr! Sie erhalten unsere News, weil Sie in unserer Verteilerliste eingetragen sind. 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
?subject=Keine%20News" target="_blank"> 
 
Redaktion: Tanja Ambichl-Melzer & Norbert Seeböck 
NÖ Landesverband der Elternvereine Rennbahnstraße 29, 3109 St. Pölten 
Tel. 02742/ 280-5501 Fax: 02742/ 280-1111 
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" target="_blank"> 
www.levnoe.at ZVR-Zahl: 089384592